Selbstversorgung | Die ursprünglichste Art der Krisenvorsorge

Selbstversorgung - Kräuter | Curro Mali

Persönliche Tipps und Tricks für Selbstversorger von unserem Team

Mit unserem Selbstversorgungs-Blog möchten wir, das Team von Krisenvorsorge.at unsere persönlichen, Erfahrungen, Erlebnisse, Tipps und Tricks teilen. Selbstversorgung ist aus unserer Sicht die ursprünglichste Art der Krisenvorsorge. Lebensmittel durch Trocknen, Räuchern mit Salz o.ä. haltbar zu machen war bis vor einigen Jahren in fast allen Haushalten gang und gebe. Uns beschäftigt die Krisenvorsorge nicht nur im beruflichen Alltag, sondern auch privat in Form der Selbstversorgung. Auf dieser Ebene möchten wir einen Einblick in die einfache Selbstversorgung in verschiedenen Lebensumständen & Wohnsituationen geben.

Persönliche Tipps und Tricks für Selbstversorger von unserem Team Mit unserem Selbstversorgungs-Blog möchten wir, das Team von Krisenvorsorge.at unsere persönlichen, Erfahrungen,... mehr erfahren »
Fenster schließen
Selbstversorgung | Die ursprünglichste Art der Krisenvorsorge

Selbstversorgung - Kräuter | Curro Mali

Persönliche Tipps und Tricks für Selbstversorger von unserem Team

Mit unserem Selbstversorgungs-Blog möchten wir, das Team von Krisenvorsorge.at unsere persönlichen, Erfahrungen, Erlebnisse, Tipps und Tricks teilen. Selbstversorgung ist aus unserer Sicht die ursprünglichste Art der Krisenvorsorge. Lebensmittel durch Trocknen, Räuchern mit Salz o.ä. haltbar zu machen war bis vor einigen Jahren in fast allen Haushalten gang und gebe. Uns beschäftigt die Krisenvorsorge nicht nur im beruflichen Alltag, sondern auch privat in Form der Selbstversorgung. Auf dieser Ebene möchten wir einen Einblick in die einfache Selbstversorgung in verschiedenen Lebensumständen & Wohnsituationen geben.

Man nennt die Kriecherl auch Ringlotten oder Mirabellen. Die vielen Zwetschken-, Plaumen- und Ringlottensorten sind alle miteinander verwandt und können untereinander auch sehr gut gekreuzt werden. Man kann sie zu Marmelade verarbeiten, Schnaps daraus herstellen, sie für Galettes verwenden, Chutneys oder auf Kuchen und Torten.
Erdbeeren gehören zu den gesündesten Lebensmitteln überhaupt: Sie dienen als Schmerzmittel, können vor Krebs schützen und das Altern verzögern.

Mangold - das heimische Superfood

Der Mangold gilt als heimisches Superfood und hat eine große Vielzahl an Vitamine und Mineralien.
Quitten sind nicht nur sehr gesund und lecker. Nebenbei lindern sie Erkältungen und regenerieren wunde, gereizte Haut.
Rot, weiß, schwarz: Die bunten Beeren sind nicht nur ein Augenschmaus, auch dem Gaumen haben sie einiges zu bieten.

Brennnessel als Hausmittel

Brennnesseln - als Hausmittel für die Gesundheit. Sie bietet vielfältige Inhaltsstoffe sowie breite Anwendungsgebiete!

Powerfrucht - Hagebutte

Die Hagebutte ist säuerlich-herb und reich an Vitamin C. In der Pflanzenheilkunde werden die Schalen und Samen der Früchte verwendet und aus den frischen Blüttenblättern gewinnt man Homöopathische Produkte.
Melanzanie lassen sich mild und pikant zubereiten. Doch das Gemüse bietet mehr als einen feinen Geschmack: Es hat wenig Kalorien und eine erstaunliche Gesundheits-Kraft.

Minze - Erfrischendes Heilmittel

Die Minze ist erfrischend und gesund. Sie zählt zu den beliebtesten Heilkräutern und wirkt gegen Kopfschmerzen, Übelkeit oder Erkrankungen der Atemwege. Sie wird den ganzen Sommer über bis in den November geerntet.

Herbstzeit - ist Walnusszeit!

Walnüsse sind eine gute Quelle für das Schlafhormon Melatonin, das aufgrund seiner antioxidativen Wirkung Herz-Kreislauf-Erkrankungen, aber auch Krebs vorbeugen kann. Zudem sind die Nüsse reich an Omega-3-Fettsäuren, die sich ebenfalls positiv auf die Herzgesundheit auswirken.

Lavendel als Heilpflanze

Die Blüten der Heilpflanze Lavendel wirken beruhigend bei nervös bedingten Unruhezuständen, Einschlafstörungen und Kreislaufbeschwerden.

Kürbis - das Vitalstoffwunder

Der Kürbis ist eine kulinarische Köstlichkeit. Er hat kaum Kalorien, dafür aber viele Mineralstoffe und Vitamine. Das Beerengewächs ist gut für das Immunsystem, starke Nerven und eine schöne Haut. Alles über das Superfood plus ein leckeres Kürbisrezept findet ihr hier!

Basilikum das gesunde Küchengewürz

Ob im Topf oder im Kräutergarten - Basilikum mit dem unverkennbaren Aroma!

Salat das gesunde Blattgemüse

Der Kopfsalat ist eine ein- bis zweijährige Pflanze mit langer Pfahlwurzel und kann sowohl im Freien als auch in Gewächshäusern angebaut werden. Er gehört zum Blattgemüse und wird auch grüner Salat genannt.
Tags: Gemüse, Garten, Salat
Die Heimat dieser Pflanze mit den wunderschönen Blüten ist Südamerika. Die intensiv gelben, orangen oder roten Blüten werden sowohl in der Küche als Beigabe zu Salaten als auch in der Heilkunde verwendet.
Die Lauchzwiebel erfreut sich nicht nur aufgrund des Geschmacks einer großen Beliebtheit. Vor allem der einfache Umgang macht sie zu einer beliebten Zutat für viele Gerichte.

Die Paprika mit ihrer großen Vielfalt

Die Paprika gehört zu den Pflanzen der Nachtschattengewächse und wird als Gemüse oder Gewürz verwendet!
Ob als Salat oder Kaltschale – die Gurke ist durch ihren hohen Wasseranteil ein idealer Durststiller an heißen Sommertagen
Als Obst, in Rosinenform oder im Wein - Weintrauben sind einfach köstlich
Tags: Garten, Obst, Dörren, Saft
Die Zucchini gehört zur Familie der Kürbisgewächse und ist in der Küche vielseitig verwendbar. Ob pikant oder süß, gekocht, gegart oder gebraten - man kann daraus einiges zaubern!
Pfirsiche haben einen relativ niedrigen Kaloriengehalt, da sie sehr wasserreich sind. Sie liefern jede Menge Vitamine und Mineralstoffe!
Die Rote Rübe ist ein wahrer Gaumenschmaus und nebenbei das gesündeste Gemüse im Winter
Topinambur - eine tolle Knolle, viele Ballaststoffe und wenig Kalorien, mehrjährige Pflanze welches ein ganzes Jahr geerntet werden kann. Ähnlichkeit mit Sonnenblume. Nussiger Geschmack - verwendbar wie Kartoffeln.

Petersilie das beliebte Würzkraut

Die Petersilie ist wohl das beliebteste Würzkraut und aus keiner Küche wegzudenken. Das herzhafte Aroma verleiht vielen Speisen erst ihren typischen Geschmack. Durch das Erhitzen verliert die Petersilie stark an Intensität, sie sollte daher nicht mitgekocht werden.
2 von 3