Informationen und Tipps zur Stromausfall und Blackout Vorsorge

Was ist ein Blackout?
⚡ Blackout in Österreich - Einsatzkräfte bereiten sich in Übung "Helios" vor
⚡ Warum sollte man sich auf ein Blackout vorbereiten?
⚡ Wodurch wird ein Blackout verursacht?
⚡ Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit für ein Blackout?
⚡ Was ist bei der Blackout Vorsorge zu beachten?
⚡ Wie kann man sich trotz Blackout autark mit Strom versorgen?
⚡ Was ist die Maslowsche Bedürfnispyramide?
⚡ Öffentliche Medien zum Thema Blackout
⚡ Blackoutbox von Krisenvorsorge.at und Stromausfallpakete 
⚡ Podcast Interview mit Marc Elsberg - Droht uns ein Blackout?
Was benötigt wieviel Strom?
⚡ Muss ich mir für ein Blackout einen Trinkwasservorrat anlegen?


 Was ist ein Blackout?

   
   ⚡  Langfristiger Stromausfall

   ⚡  Durch gezielte Attacken / Naturkatastrophen / Überlastung ect.

   ⚡  Von Experten immer häufiger befürchtet

 

Ein Blackout ist eine unvorhersehbare Unterbrechung des Stromsystems – ein Stromausfall der länger als 8 Stunden, bis zu mehreren Tagen und Wochen andauert. Wenn plötzlich das ganze Stromnetz versagt – spricht man von einem Blackout.  Meist wird so ein Blackout durch einen kurzen Spannungsabfall eingeleitet – und hat ernsthafte Konsequenzen.

Voran stehen Naturkatastrophen, Überlastung des Stromnetzes, Plötzlicher Spannungsabfall oder Gezielte Angriffe auf die Stromversorgung.Ein Leben ohne Strom ist für die meisten Menschen nicht mehr vorstellbar.  Ein von Experten immer häufiger befürchteter Eintritt eines Blackouts kann durch unterschiedlichste Einflussfaktoren verursacht werden.

 Zum Seitenanfang


 

Warum sollte man sich auf ein Blackout vorbereiten?


   ⚡  Keine Supermärkte / Tankstellen / Bankomaten / Öffentliche Verkehrsmittel ect.

   ⚡  Gerade in Großstädten kommt es schnell zu Versorgungsengpässen

   ⚡  Nur wenige  Menschen haben noch Lebensmittelvorräte zuhause

 

Tankstellen funktionieren nicht mehr, Supermärkte können nicht mehr abrechnen, der Bankomat gibt kein Geld mehr, öffentliche Verkehrsmittel, die mit Strom betrieben werden fahren nicht mehr, die Ampeln schalten nicht mehr um was vermutlich ein enormes Verkehrschaos verursacht, Heizungen in den Häusern funktionieren nicht mehr und so weiter. Die Liste ist endlos lange und zeigt, wie abhängig wir vom Stromnetz sind! Auch die modernsten Haushalte sind davon dann betroffen.

Da man Aufgrund der allgemeinen Abhängigkeit von Stromversorgung in allen Bereichen auf wesentlichste Versorgung verzichten muss, liegt es an der Privatbevölkerung sich vorzubereiten. Einsatzkräfte und Sicherheitsorganisationen versuchen zwar, für derartige Krisenfälle vorzusorgen, allerdings wird es nicht möglich sein für alle Menschen zu sorgen und gerade in Großstädten wird es so schnell zu Engpässen kommen.

„Wer hat heute noch eine Speis und ausreichend Lebensmittel für bis zu zwei Wochen zu Hause?“, so General Commenda. Und weiter: „Die Österreicher sind auf Krisen überhaupt nicht vorbereitet.“

(Quelle: krone.at)

"Vorsorge besser als Angst" Nicht Angst sei angebracht, so Lindner vom Zivilschutz, sondern eben Vorsorge. Seine Empfehlung: Jeder sollte sich sieben Tage lang selbst versorgen können. Das gilt für Medikamente, Nahrung und natürlich Wasser.
(Quelle: ORF)

 Zum Seitenanfang


 

Wodurch wird ein Blackout verursacht?

Ein Stromausfall kann verschiedenste Ursachen haben, es kann nur ein kleiner Stromausfall sein - der von Ihrer Sicherung im Stromkasten ausgelöst wurde, dieses Problem ist mit wenigen Handgriffen gelöst. Es kann auch vom heimischen Stromversorger unterbrochen werden - um Wartungsarbeiten auszuführen, in diesem Fall werden Sie aber im Normalfall im Vorhinein vom Stromversorger benachrichtigt. Es könnte ein großes Kraftwerk plötzlich durch einen Generatorschaden ausfallen, die Verbindung mehrerer technischer Ausfälle kann das Stromversorgungssystem überlasten und so zu einem Stromausfall führen. Hochspannungsleitungen die hohe Leistungen transportieren können ebenfalls Stromausfälle auslösen wenn diese beschädigt werden. Unwetter - wie die Orkane die in Österreich bereits 2008 und 2012 gewütet haben führen zu einem mehrtägigen Blackout, ebenso Hochwasser in den gefährdeten Regionen. Im Extremfall kann ein Blackout auch durch Kriegsparteien und Terroristen - die gezielt Anschläge auf kritische Einrichtungen ausüben ausgelöst werden.

 Zum Seitenanfang


Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit für ein Blackout?

Sicherheitsexperte - Herbert SauruggÖsterreich ist sehr verwöhnt was die Stromversorgung betrifft, lag die heimische Stromversorgung im Jahr 2012 bei 99,99 % und die durchschnittliche Dauer von Stromausfällen doch bei "nur" 35 Minuten. Experten wie Herbert Saurugg (siehe auch www.Herbert.Saurugg.net) warnen jedoch davor, dass zukünftig mit deutlich längeren Stromausfälle von 24 Stunden oder länger zu rechnen sein wird.

„Ein Blackout in naher Zukunft ist realistisch", erzählt etwa Herbert Saurugg vom Verein für Cyber Security Austria (CSA)"
(Quelle: futurzone.at)

Nichts geht mehr ... „Meiner Einschätzung nach sind die geplanten Maßnahmen auf europäischer Ebene technisch und physikalisch nicht umsetzbar, daher befürchte ich in den kommen Jahren ein Blackout“, so Herbert Saurugg. (Quelle: meinbezirk.at)

Generell, sind wir nur die "kleinen Stromausfälle" gewöhnt - doch auch durch die Natur - Gewitter, Stürme, Hagel, Dauerregen, Erdrutsch & Murenabgänge können durchaus auch bei uns länger andauernde Blackouts entstehen. Gerade in der warmen Sommerzeit, sind solche Unwetter nicht auszuschließen.

 Zum Seitenanfang


Was ist bei der Blackout Vorsorge zu beachten?

Erstellen Sie sich einen privaten Notfallplan, gehen Sie Ihren Tagesablauf durch - was wird bei Ihnen alles elektrisch betrieben? Worauf könnten Sie auf keinen Fall verzichten wenn der Strom plötzlich weg wäre? Welche Vorräte benötigen Sie für sich und Ihre Familie? Finden Sie wichtige Dokumente auch im Dunkeln? Idealerweise packen Sie alle Artikel für einen Stromausfall leicht zugänglich in eine Box und stellen diese in den Schrank. Wichtig ist eine Sicherstellung der Grundbedürfnisse innerhalb der ersten 5 - 7 Tage. Denken Sie daran, dass Geschäfte ausverkauft sein könnten, Hamsterkäufe und ein daraus resultierendes Chaos sind dann die Folge. Haben Sie immer etwas Bargeld im Haus - sollten die Bankomaten ausfallen. Wenn Sie nicht im Dunklen sitzen möchten, ist es empfehlenswert sich stromlose Lampen (z.B. Dynamo Kurbellampen) und Kerzen zuzulegen - diese Lichtquellen haben kein Ablaufdatum und funktionieren auch noch nach Jahren . Kochmöglichkeiten ohne Strom (Gas- oder Spirituskocher) sind unverzichtbar, ob zum Erwärmen von Speisen oder auch nur zum Erhitzen von Wasser z.B. für Tee oder Babynahrung. Ebenso sollten Sie sich mit einem Vorrat an Wasser eindecken, für ein längeres Blackout benötigen Sie z.B. wöchentlich rund 14 Liter Wasser pro Person - ohne Hygienebedarf. Gerade im Winter, werden auch die Heizungen nicht mehr funktionieren! Auch Gas- & Ölheizungen können in diesem Fall versagen. Denken Sie bei der Vorbereitung daran und sorgen Sie mit warmen Decken etc. vor. Ideal wäre natürlich auch ein Notstromaggregat - für das Aufladen von Telefonen oder zum Einschalten von Heizstrahlern.

"Ein Blackout passiert urplötzlich. Es gibt keinerlei Vorwarnzeit. Betroffen ist dann jeder, weil ohne Strom können wir heutzutage nicht mehr leben."  so Markus Mayr der sich im Zuge seiner Masterarbeit intensiv mit dem Thema Blackout beschäftigt hat.
(Quelle: meinbezirk.at)

 Zum Seitenanfang


Wie kann man sich trotz Blackout autark mit Strom versorgen?

Natürlich geht es auch ohne Strom und darauf bereitet man sich auch vor, wenn man von Blackouts spricht. Eine Stromversorgung für den Notfall parat zu haben, schadet aber dennoch nicht und ist unter gewissen Umständen auch notwendig.

Eine der gängigsten Varianten sich im Falle eines Blackouts mit Strom zu versorgen, sind Verbrennungs-Aggregate. Wir von Krisenvorsorge.at raten unseren Kunden davon eher ab, wenn es nicht unumgänglich notwendig ist. Zum einen aus unserem ökologischen Zugang zum Thema und zum anderen auf der trotzdem vorhandenen Abhängigkeit. Sobald der vorrätige Treibstoff aus ist und aufgrund des Blackouts auch keine Tankstellen mehr zugänglich sind, liefert auch das Aggregat keinen Strom mehr.

Die von uns empfohlene Variante ist sich selbst mit Sonnenenergie durch Solarpanele oder PV-Anlagen zu versorgen. Für PV-Anlagen für das gesamte Haus, die in das Stromnetz einspeisen, empfehlen wir Kontakt mit Experten oder Herstellern aufzunehmen.
Die smarte Alternative zu solch großen, aufwändigen Einrichtungen sind kompakte Solarpanele und Stromspeicher, die man gegebenfalls sogar mitnehmen kann. Seit einiger Zeit haben wir die hochwertigen Produkte von Polaroid im Sortiment. Die Kombination aus dem Solarpanel SP100 und dem kompakten Stromspeicher PS600 versorgt den Benutzer mit ausreichend Strom um Kühlschrank, Fernseher, Werkzeug ect. mit Strom zu versorgen. Durch die ständige Ladung bei Sonnenlicht ist das eine sehr sichere Variante sich unabhängig mit Strom zu versorgen.

 Zum Seitenanfang

Polaroid PS600 - Mobiler Stromspeicher

Polaroid PS600

    ⚡  578 Wh | 300 Watt

    ⚡  >900 Ladezyklen - kaum Selbstentladung

    ⚡  Mit SP100 Solarpanel in 6h geladen

    ❱❱ HIER bestellen

 

KODAK PPS100 - Extra kompakter Stromspeicher

KOSAK PPS100

    ⚡  84 Wh | 80 Watt

    ⚡  Mehr als 300 Ladezyklen

    ⚡  Kaum Selbstentladung

    ⚡  kompakte Größe für unterwegs

    ❱❱ HIER bestellen

 

Polaroid SP100 - Solarpanel für zuhause & unterwegs

Polaroid SP100 Solarpanel

    ⚡  12.5 Watt pro Panel = 100 Watt 

    ⚡  8 Panele

    ⚡  Geschlossen nur 36 x 29 cm

    ⚡  Perfekt für den Polaroid PS600 Stromspeicher

    ❱❱ HIER bestellen

 

  Zum Seitenanfang


Was ist die Maslowsche Bedürfnispyramide?

Jeder Mensch hat Bedürfnisse, in der Bedürfnispyramide von Maslow werden die 5 Hauptbedürfnisse eingezeichnet - wobei man von unten - und somit der größten Fläche anfängt und somit dieses als Hauptbedürfnis sieht. Je kleiner die Pyramide nach oben hin wird, umso "schmaler" werden die Bedürfnisbereiche. Gerade in der Krisen- und vor allem Blackoutvorsorge ist es essenziell sich an diesem Modell zu orientieren. Mithilfe der Priorisierung und Abstufung nach Maslow lässt sich ein sicherer Notfallplan erstellen und man hat eine Richtlinie worüber man sich in erster Linie sorgen muss und auf was man bei der Vorsorge auf Notfälle beachten muss. Unsere Blackoutboxen von Krisenvorsorge.at richten sich nach diesem Modell der Bedürfnispyramide und garantieren eine umfassende Grundversorgung für mehrere Tage. Die fertige Pakete lassen sich sehr gut mit Nahrungspaketen ergänzen um die Dauer der Versorgung bzw die Anzahl der Personen die versorgt werden können, auszuweiten.

Bedürfnispyramide nach Maslow

1) Physiologische Bedürfnisse

nur so kann der menschliche Körper überleben!

  • Nahrung & Flüssigkeit
  • Ruhe & Schlaf
  • Wärme
  • Bewegung
  • Schutz und körperliche Unversehrtheit

2) Sicherheitsbedürfnisse

  • Befriedigung und Sicherheit der Grundbedürfnisse auch für die Zukunft

3) Soziale Bedürfnisse

  • Liebe
  • Familie
  • Freunde
  • das Gefühl der Zugehörigkeit

4) Individuelle Bedürfnisse

  • Lob
  • Anerkennung & Status
  • Einfluss & Macht
  • positive Beachtung

5) Selbstverwirklichung

  • Persönlichkeitsentwicklung - entfalten der Persönlichkeit
  • Ideen umsetzen

(Bildquelle © Wikipedia)

 Zum Seitenanfang


 Blackout in Österreich - Einsatzkräfte bereiten sich in Übung "Helios" vor

Unter der Leitung des österreichischen Innenministeriums wird für einen dreitägigen, österreichweiten Blackout und dessen Folgen geübt. Bei der Großübung sind mehr als 100 Vertreter der Länder, Bundesministerien, Infrastruktureinrichtungen sowie Einsatzorganisationen beteiligt. Das Ziel der Simulation dieses Szenarios ist, dass alle Teilnehmer erkennen wo noch an der Resilienz gearbeitet werden muss.

Das raten die Experten der österreichischen Bevölkerung

   ⚡  Lebensmittelvorrat für 10-14 Tage

   ⚡  Trinkwasservorrat für 10-14 Tage

   ⚡  Mindestens ein batteriebetriebener Radio

   ⚡  Kochmöglichkeit ohne Strom

   ⚡  Taschenlampen / stromunabhängige Beleuchtung 

   

Notvorrat - Selbständige Versorgung im Notfall
In einer Krisensituation ist es nicht möglich die gesamte Bevölkerung ausreichend durch Hilfs- und Einsatzorganisationen zu versorgen. Deshalb raten Experten im Bereich Krisenvorsorge eine gezielte Vorsorge im Privathaushalt. Die Grundbedürfnisse sollten in jedem Fall befriedigt werden. Lebensmittel und Trinkwasserversorgung sollte ausreichend sichergestellt sein, damit es zu keinen Engpässen kommt.

Notvorrat & Langzeitnahrung - Unsere Produkte

Kurbelradio

    ⚡  Notvorrat für 7 - 360 Tage

    ⚡  Trinkwasser Vorrat

    ⚡  Dosenbrot

    ⚡  Ausrüstung zur Zubereitung

    ❱❱ HIER bestellen (Notvorrat-Kategorie)

 

Kommunikation in der Krise
Die Kommunikation durch den einberufenen Krisenstab erfolgt in Österreich über den Notfallsender Ö3. Deshalb wird dringend empfohlen mindestens ein Radio, das unabhängig vom Stromnetz funktioniert, im Haushalt zu haben. Idealerweise sollte das Gerät mittels Kurbel, Solarzelle, ect auch wieder aufladbar sein. Wir empfehlen Ihnen folgendes Produkt:


Weltempfänger Radio | Mit Dynamo und Solar

Kurbelradio

    ⚡  Weltempfänger - UKW / MW / KW Empfang

    ⚡  Ladefunktion mit Kurbel oder Solar

    ⚡  Integrierte Taschenlampe

    ⚡  USB-Buchse zum Laden von anderen Geräten

    ❱❱ HIER bestellen - nur € 49,90

 

 

 Zum Seitenanfang

Pressestatement - Innenministerium (Blackout-Übung Helios ab 1:10) 

 Krisenübung "HELIOS" - Bericht Innenministerium

  Zum Seitenanfang


"Blackout"-Autor Marc Elsberg im Interview im STANDARD-Podcast

Im Thriller "Blackout" vom Bestseller-Autor marc Elsberg fällt in allen Ländern Europas für Wochen der Strom aus. Der gesamte Kontinent versinkt im Chaos. Der Autor selbst nennt dieses Szenario unwahrscheinlich aber möglich. Fakt ist, dass die Energiewende unsere Stromnetze auf die Probe stellen und dadurch die Ausfalls-Gefahr deutlich steigt.

❱❱ Zum Podcast - Droht uns ein Blackout?

  Zum Seitenanfang


Öffentliche Medien und Zeitungen in Österreich zum Thema Blackout

Berichte zum Thema Blackout im ORF

Die unterschätzte Gefahr des Blackouts (06.08.2018)
Tipps und Ratschläge von Experten des Oberösterreichischen Zivilschutzverbandes zur Vorbereitung und Vorsorge für Blackouts. Für dieses Thema muss Bewusstsein und Präsenz in den Köpfen der Bevölkerung geschaffen werden.
zum Artikel..

Was tun wir, wenn das Licht ausgeht? (12.07.2018)
Bericht über eine Großübung der Einsatzkräfte und Hilfsorganisationen in Kärnten mit dem Fall eines tagelangen, großflächigen Stromausfalles. "Die Frage ist nicht, ob ein Blackout eintritt, sondern wann", so Markus Hudobnik - Katastrophenschutzbeauftragter des Landes.
zum Artikel..

Zu wenig Besusstsein für "Blackouts" (07.11.2017)
Die Gefahr eines lang anhaltenden, großflächigen Stromausfalls steigt stetig und der Eintritt eines Blackouts würde das öffentliche Leben massiv verändern. Das Ausmaß einer solchen Katastrophe muss der Bevölkerung bewusst gemacht werden und man sollte über die Folgen und mögliche Vorbereitungen aufklären.
zum Artikel..

Europa sichert "smarte" Stromnetze (28.10.2016)
Durch die Umstellung auf sogenannte smarte Stromnetze in Europa, unter anderem mithilfe der "Smart Meter" die bis 2020 80% der Dtromzähler in Europa ersetzen sollen, entstehen neue Risiken bei Angriffen auf das Stromnetz. Früher musste man hierfür Kabel durchtrennen oder Generatoren sprengen. Heute lässt sich ein Netz durch eine IT-Attacke zum Absturz bringen.
zum Artikel

Berichte zum Thema Blackout in Zeitungen

Österreich nähert sich einem Blackout - diepresse.com vom 25.01.2018
Durch den zunehmenden Umstieg auf E-Mobilität und die allgemein steigernden Belastungen des Stromnetz ist ein Blackout laut Experten in Deutschland vorhersehbar. In Österreich kämpft man abgesehen von E-Mobilität vor allem mit den sich ändernden Anforderungen an das Stromnetz, durch die schwankende Stromprouktion von Wind- und Solaranlagen beispielsweise.
zum Artikel..

Blackout: Trotz Bedrohungen sorgen wenige vor - kurier.at vom 15.01.2018
Die Gefahren und Bedrohungen für die Stromversorgung steigen stetig und doch ist das Bewusstsein in der Bevölkerung niedrig bis nicht vorhanden. Zivilschutzverbänd raten vor allem lang haltbare Lebensmittel zu lagern um im Notfall auf Nahrungsvorräte für mindestens 1 Woche pro Person zurückgreifen zu können.
zum Artikel..

Blackout in Österreich? "Es geht immer mehr an die Grenzen" - derstandard.at vom 21.08.2017
Österreich ist ein Land in dem bei Stromausfällen der Strom immer nur relativ kurz wegbleibt und dann meist durch kleinräumige Ereignisse wie umgefallene Bäume oder Gewitterschäden. Doch je mehr das Netz von nicht steuerbaren Energie versorgt wird, steigt die Gefahr für langfristige und großräumige Stromausfälle enorm.
zum Artikel..

"Österreicher sind auf Krisen nicht vorbereitet" - krone.at vom 11.05.2018
Der Generalstabschef des österreichischen Bundesheeres General Othmar Kommenda weist bei einem Vortrag in Linz auf die dringende Notwendigkeit, sich auf Krisenvorzubereiten hin. Bei einem Blackout drohe ein Chaos in Österreich, da das Land und die Bevölkerung in diesem Punkt besonders verwundbar ist.
zum Artikel..

Vortrag "Blackout" - nichts geht mehr!" mit Herbert Saurugg - meinbezirk.at vom 21.02.2018
Im Rahmen eines Vortrags in Günseck sprach zahlreiche Experten darunter Blackout-Experte Herbert Saurugg über das Risiko für langfristige und großflächige Stromausfälle und wie man sich darauf vorbereiten soll. Da unser tägliches Leben völlig von der Stromversorgung abhängig ist, raten die Experten unter anderem die Bevorratung von Lebensmitteln, Trinkwasser, Medikamenten und Nothygiene.
zum Artikel..

Katastrophen kündigen sich nicht an: Wer ständig vorsorgt, ist im Vorteil - nachrichten.at vom 07.08.2018
Der Oberösterreichische Zivilschutzverband gibt Tipps und Ratschläge, wie sich die Bevölkerung allgemein für Krisen wappnen kann. Man will auf keinen Fall Panik verbreiten oder Angst machen, aber es ist notwendig der Bevölkerung Krisenvorsorge nahezulegen, da sich Katastrophen wie Blackouts und Umweltkatastrophen eben nicht ankündigen.
zum Artikel..

Blackout: Wie lange dauert es, bis das Chaos herrscht? - nachrichten.at vom 24.10.2017
Beim Landesenergielenkungsbeirat in Oberösterreich wurde besproche wie lange es dauert, bis deutliche Auswirkungen eines Blackouts spürbar sind. Laut Experten ist dies schon nach einigen Stunden der Fall, da das Verkehrs- und Kommunikationsnetz schon nach kurzer Zeit zusammenbricht.
zum Artikel..

 Zum Seitenanfang


Was benötigt wieviel Strom? (abhängig vom Gerät und Energieeffizienz) Tabelle ist nur eine circa Angabe!

Dunstabzugshaube:  500 Watt
Fön:  2.000 Watt
Gefrierschrank:  150 Watt
Geschirrspüler:  3.000 Watt
Herd (Backofen):  3.500 Watt
Kühlschrank:  120 Watt
Lampe:  50 Watt
Laptop:  80 Watt
Mikrowelle:  800 Watt
PC:  250 Watt
TV Flachbildschirm:  100 Watt
Wasserkocher:  2.200 Watt
Waschmaschine:  2.300 Watt
Wäschetrockner:  3.000 Watt

 

 Zum Seitenanfang


 Muss ich mir für ein Blackout einen Trinkwasservorrat anlegen?

Wenn der Hochbehälter Ihrer Gemeinde höher liegt als das Versorgungsgebiet, funktioniert die Wasserversorgung ohne Pumpe und daher auch bei Stromausfall. Sollte das Wasser jedoch aus dem Boden gepumpt werden, wird dafür Strom benötigt. Nähere Informationen dazu erhalten Sie bei Ihrem Gemeindeamt.

 Zum Seitenanfang


Blackoutbox von Krisenvorsorge.at | Das ORIGINAL

Blackoutbox PREMIUM

Die Blackoutbox in der Premiumvariante, somit haben Sie bestens vorgesorgt! Natürlich ist dieses Paket durch Zusatzpakete für mehrere Personen erweiterbar:

  • Blackoutbox2 x Kurbellampe / Dynamo Lampe (stromunabhängige Beleuchtung mit 4 LEDs, aus robustem Plastik mit Metallgriff, Maße: 6 cm Durchmesser x 20 cm Höhe)
  • 1 x Weltempfänger-Radio (mit Kurbelantrieb oder Solarbetrieb, USB-Anschluss für Handykabel, Sirene, Taschenlampenfunktion)
  • 4 x Kerzen mit langer Brenndauer
  • 1 x tragbarer Edelstahl-Camping-Holzofen + 4 Packungen je 12 Brennstoffwürfel zusätzlich
  • 1 x Reibradfeuerzeug
  • 1 x Wärmepflaster
  • 1 x Rettungsdecke
  • 1 x Camping-WC mit 8 Rollen Toilettenpapier
  • 1 x Menstruationskappe
  • 1 x Ursteiner 18,9 Liter BigPack-Bottle Wasservorrat mit 20 Stück Micropur-Wasseraufbereitungstabletten
  • 1 x Müllsackrolle
  • 1 x 7-Tage Lebensmittelpaket mit gesamt 10.642 kcal u.a. Kartoffeleintopf, Lachspesto, Wildpilzragout, Ungarn-Eintopf, Müsli, Caramell-Riegel, BP-WR etc.

 

Blackoutbox BASIC

Die Blackoutbox Basic sorgt für die Überbrückung der ersten Zeit nach einem Stromausfall inklusive Notration

  • Blackoutbox Basic2 x Kurbellampe / Dynamo Lampe (stromunabhängige Beleuchtung mit 4 LEDs, aus robustem Plastik mit Metallgriff, Maße: 6 cm Durchmesser x 20 cm Höhe)
  • 1 x Weltempfänger-Radio (mit Kurbelantrieb oder Solarbetrieb, USB-Anschluss für Handykabel, Sirene, Taschenlampenfunktion)
  • 4 x Kerzen mit langer Brenndauer
  • 1 x Original Bundeswehr Esbitkocher inkl. Brennstoff + 12 Brennwürfel zusätzlich
  • 1 x Reibradfeuerzeug
  • 1 x Wärmepflaster
  • 1 x Rettungsdecke
  • 1 x Camping-WC mit 8 Rollen Toilettenpapie
  • 1 x Menstruationskappe
  • 1 x Ursteiner 18,9 Liter BigPack-Bottle Wasservorrat mit 20 Stück Micropur-Wasseraufbereitungstabletten
  • 1 x Müllsackrolle
  • 4 x 500g BP-WR Notration mit gesamt 9.728 kcal

Blackoutbox TECHNIK

Die Blackoutbox Technik bietet alles Nützliche was für den Stromausfall benötigt wird:

  • Blackoutbox Technik2 x Kurbellampe / Dynamo Lampe (stromunabhängige Beleuchtung mit 4 LEDs, aus robustem Plastik mit Metallgriff, Maße: 6 cm Durchmesser x 20 cm Höhe)
  • 1 x Weltempfänger-Radio (mit Kurbelantrieb oder Solarbetrieb, USB-Anschluss für Handykabel, Sirene, Taschenlampenfunktion)
  • 4 x Kerzen mit langer Brenndauer
  • 1 x Original Bundeswehr Esbitkocher inkl. Brennstoff + 12 Brennwürfel zusätzlich
  • 1 x Reibradfeuerzeug
  • 1 x Wärmepflaster
  • 1 x Rettungsdecke
  • 1 x Camping-WC mit 8 Rollen Toilettenpapie
  • 1 x Menstruationskappe
  • 1 x Müllsackrolle

 Zum Seitenanfang

⚡ Was ist ein Blackout? ⚡ Blackout in Österreich - Einsatzkräfte bereiten sich in Übung "Helios" vor ⚡ Warum sollte man sich auf ein Blackout vorbereiten? ⚡ Wodurch wird ein Blackout... mehr erfahren »
Fenster schließen
Informationen und Tipps zur Stromausfall und Blackout Vorsorge

Was ist ein Blackout?
⚡ Blackout in Österreich - Einsatzkräfte bereiten sich in Übung "Helios" vor
⚡ Warum sollte man sich auf ein Blackout vorbereiten?
⚡ Wodurch wird ein Blackout verursacht?
⚡ Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit für ein Blackout?
⚡ Was ist bei der Blackout Vorsorge zu beachten?
⚡ Wie kann man sich trotz Blackout autark mit Strom versorgen?
⚡ Was ist die Maslowsche Bedürfnispyramide?
⚡ Öffentliche Medien zum Thema Blackout
⚡ Blackoutbox von Krisenvorsorge.at und Stromausfallpakete 
⚡ Podcast Interview mit Marc Elsberg - Droht uns ein Blackout?
Was benötigt wieviel Strom?
⚡ Muss ich mir für ein Blackout einen Trinkwasservorrat anlegen?


 Was ist ein Blackout?

   
   ⚡  Langfristiger Stromausfall

   ⚡  Durch gezielte Attacken / Naturkatastrophen / Überlastung ect.

   ⚡  Von Experten immer häufiger befürchtet

 

Ein Blackout ist eine unvorhersehbare Unterbrechung des Stromsystems – ein Stromausfall der länger als 8 Stunden, bis zu mehreren Tagen und Wochen andauert. Wenn plötzlich das ganze Stromnetz versagt – spricht man von einem Blackout.  Meist wird so ein Blackout durch einen kurzen Spannungsabfall eingeleitet – und hat ernsthafte Konsequenzen.

Voran stehen Naturkatastrophen, Überlastung des Stromnetzes, Plötzlicher Spannungsabfall oder Gezielte Angriffe auf die Stromversorgung.Ein Leben ohne Strom ist für die meisten Menschen nicht mehr vorstellbar.  Ein von Experten immer häufiger befürchteter Eintritt eines Blackouts kann durch unterschiedlichste Einflussfaktoren verursacht werden.

 Zum Seitenanfang


 

Warum sollte man sich auf ein Blackout vorbereiten?


   ⚡  Keine Supermärkte / Tankstellen / Bankomaten / Öffentliche Verkehrsmittel ect.

   ⚡  Gerade in Großstädten kommt es schnell zu Versorgungsengpässen

   ⚡  Nur wenige  Menschen haben noch Lebensmittelvorräte zuhause

 

Tankstellen funktionieren nicht mehr, Supermärkte können nicht mehr abrechnen, der Bankomat gibt kein Geld mehr, öffentliche Verkehrsmittel, die mit Strom betrieben werden fahren nicht mehr, die Ampeln schalten nicht mehr um was vermutlich ein enormes Verkehrschaos verursacht, Heizungen in den Häusern funktionieren nicht mehr und so weiter. Die Liste ist endlos lange und zeigt, wie abhängig wir vom Stromnetz sind! Auch die modernsten Haushalte sind davon dann betroffen.

Da man Aufgrund der allgemeinen Abhängigkeit von Stromversorgung in allen Bereichen auf wesentlichste Versorgung verzichten muss, liegt es an der Privatbevölkerung sich vorzubereiten. Einsatzkräfte und Sicherheitsorganisationen versuchen zwar, für derartige Krisenfälle vorzusorgen, allerdings wird es nicht möglich sein für alle Menschen zu sorgen und gerade in Großstädten wird es so schnell zu Engpässen kommen.

„Wer hat heute noch eine Speis und ausreichend Lebensmittel für bis zu zwei Wochen zu Hause?“, so General Commenda. Und weiter: „Die Österreicher sind auf Krisen überhaupt nicht vorbereitet.“

(Quelle: krone.at)

"Vorsorge besser als Angst" Nicht Angst sei angebracht, so Lindner vom Zivilschutz, sondern eben Vorsorge. Seine Empfehlung: Jeder sollte sich sieben Tage lang selbst versorgen können. Das gilt für Medikamente, Nahrung und natürlich Wasser.
(Quelle: ORF)

 Zum Seitenanfang


 

Wodurch wird ein Blackout verursacht?

Ein Stromausfall kann verschiedenste Ursachen haben, es kann nur ein kleiner Stromausfall sein - der von Ihrer Sicherung im Stromkasten ausgelöst wurde, dieses Problem ist mit wenigen Handgriffen gelöst. Es kann auch vom heimischen Stromversorger unterbrochen werden - um Wartungsarbeiten auszuführen, in diesem Fall werden Sie aber im Normalfall im Vorhinein vom Stromversorger benachrichtigt. Es könnte ein großes Kraftwerk plötzlich durch einen Generatorschaden ausfallen, die Verbindung mehrerer technischer Ausfälle kann das Stromversorgungssystem überlasten und so zu einem Stromausfall führen. Hochspannungsleitungen die hohe Leistungen transportieren können ebenfalls Stromausfälle auslösen wenn diese beschädigt werden. Unwetter - wie die Orkane die in Österreich bereits 2008 und 2012 gewütet haben führen zu einem mehrtägigen Blackout, ebenso Hochwasser in den gefährdeten Regionen. Im Extremfall kann ein Blackout auch durch Kriegsparteien und Terroristen - die gezielt Anschläge auf kritische Einrichtungen ausüben ausgelöst werden.

 Zum Seitenanfang


Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit für ein Blackout?

Sicherheitsexperte - Herbert SauruggÖsterreich ist sehr verwöhnt was die Stromversorgung betrifft, lag die heimische Stromversorgung im Jahr 2012 bei 99,99 % und die durchschnittliche Dauer von Stromausfällen doch bei "nur" 35 Minuten. Experten wie Herbert Saurugg (siehe auch www.Herbert.Saurugg.net) warnen jedoch davor, dass zukünftig mit deutlich längeren Stromausfälle von 24 Stunden oder länger zu rechnen sein wird.

„Ein Blackout in naher Zukunft ist realistisch", erzählt etwa Herbert Saurugg vom Verein für Cyber Security Austria (CSA)"
(Quelle: futurzone.at)

Nichts geht mehr ... „Meiner Einschätzung nach sind die geplanten Maßnahmen auf europäischer Ebene technisch und physikalisch nicht umsetzbar, daher befürchte ich in den kommen Jahren ein Blackout“, so Herbert Saurugg. (Quelle: meinbezirk.at)

Generell, sind wir nur die "kleinen Stromausfälle" gewöhnt - doch auch durch die Natur - Gewitter, Stürme, Hagel, Dauerregen, Erdrutsch & Murenabgänge können durchaus auch bei uns länger andauernde Blackouts entstehen. Gerade in der warmen Sommerzeit, sind solche Unwetter nicht auszuschließen.

 Zum Seitenanfang


Was ist bei der Blackout Vorsorge zu beachten?

Erstellen Sie sich einen privaten Notfallplan, gehen Sie Ihren Tagesablauf durch - was wird bei Ihnen alles elektrisch betrieben? Worauf könnten Sie auf keinen Fall verzichten wenn der Strom plötzlich weg wäre? Welche Vorräte benötigen Sie für sich und Ihre Familie? Finden Sie wichtige Dokumente auch im Dunkeln? Idealerweise packen Sie alle Artikel für einen Stromausfall leicht zugänglich in eine Box und stellen diese in den Schrank. Wichtig ist eine Sicherstellung der Grundbedürfnisse innerhalb der ersten 5 - 7 Tage. Denken Sie daran, dass Geschäfte ausverkauft sein könnten, Hamsterkäufe und ein daraus resultierendes Chaos sind dann die Folge. Haben Sie immer etwas Bargeld im Haus - sollten die Bankomaten ausfallen. Wenn Sie nicht im Dunklen sitzen möchten, ist es empfehlenswert sich stromlose Lampen (z.B. Dynamo Kurbellampen) und Kerzen zuzulegen - diese Lichtquellen haben kein Ablaufdatum und funktionieren auch noch nach Jahren . Kochmöglichkeiten ohne Strom (Gas- oder Spirituskocher) sind unverzichtbar, ob zum Erwärmen von Speisen oder auch nur zum Erhitzen von Wasser z.B. für Tee oder Babynahrung. Ebenso sollten Sie sich mit einem Vorrat an Wasser eindecken, für ein längeres Blackout benötigen Sie z.B. wöchentlich rund 14 Liter Wasser pro Person - ohne Hygienebedarf. Gerade im Winter, werden auch die Heizungen nicht mehr funktionieren! Auch Gas- & Ölheizungen können in diesem Fall versagen. Denken Sie bei der Vorbereitung daran und sorgen Sie mit warmen Decken etc. vor. Ideal wäre natürlich auch ein Notstromaggregat - für das Aufladen von Telefonen oder zum Einschalten von Heizstrahlern.

"Ein Blackout passiert urplötzlich. Es gibt keinerlei Vorwarnzeit. Betroffen ist dann jeder, weil ohne Strom können wir heutzutage nicht mehr leben."  so Markus Mayr der sich im Zuge seiner Masterarbeit intensiv mit dem Thema Blackout beschäftigt hat.
(Quelle: meinbezirk.at)

 Zum Seitenanfang


Wie kann man sich trotz Blackout autark mit Strom versorgen?

Natürlich geht es auch ohne Strom und darauf bereitet man sich auch vor, wenn man von Blackouts spricht. Eine Stromversorgung für den Notfall parat zu haben, schadet aber dennoch nicht und ist unter gewissen Umständen auch notwendig.

Eine der gängigsten Varianten sich im Falle eines Blackouts mit Strom zu versorgen, sind Verbrennungs-Aggregate. Wir von Krisenvorsorge.at raten unseren Kunden davon eher ab, wenn es nicht unumgänglich notwendig ist. Zum einen aus unserem ökologischen Zugang zum Thema und zum anderen auf der trotzdem vorhandenen Abhängigkeit. Sobald der vorrätige Treibstoff aus ist und aufgrund des Blackouts auch keine Tankstellen mehr zugänglich sind, liefert auch das Aggregat keinen Strom mehr.

Die von uns empfohlene Variante ist sich selbst mit Sonnenenergie durch Solarpanele oder PV-Anlagen zu versorgen. Für PV-Anlagen für das gesamte Haus, die in das Stromnetz einspeisen, empfehlen wir Kontakt mit Experten oder Herstellern aufzunehmen.
Die smarte Alternative zu solch großen, aufwändigen Einrichtungen sind kompakte Solarpanele und Stromspeicher, die man gegebenfalls sogar mitnehmen kann. Seit einiger Zeit haben wir die hochwertigen Produkte von Polaroid im Sortiment. Die Kombination aus dem Solarpanel SP100 und dem kompakten Stromspeicher PS600 versorgt den Benutzer mit ausreichend Strom um Kühlschrank, Fernseher, Werkzeug ect. mit Strom zu versorgen. Durch die ständige Ladung bei Sonnenlicht ist das eine sehr sichere Variante sich unabhängig mit Strom zu versorgen.

 Zum Seitenanfang

Polaroid PS600 - Mobiler Stromspeicher

Polaroid PS600

    ⚡  578 Wh | 300 Watt

    ⚡  >900 Ladezyklen - kaum Selbstentladung

    ⚡  Mit SP100 Solarpanel in 6h geladen

    ❱❱ HIER bestellen

 

KODAK PPS100 - Extra kompakter Stromspeicher

KOSAK PPS100

    ⚡  84 Wh | 80 Watt

    ⚡  Mehr als 300 Ladezyklen

    ⚡  Kaum Selbstentladung

    ⚡  kompakte Größe für unterwegs

    ❱❱ HIER bestellen

 

Polaroid SP100 - Solarpanel für zuhause & unterwegs

Polaroid SP100 Solarpanel

    ⚡  12.5 Watt pro Panel = 100 Watt 

    ⚡  8 Panele

    ⚡  Geschlossen nur 36 x 29 cm

    ⚡  Perfekt für den Polaroid PS600 Stromspeicher

    ❱❱ HIER bestellen

 

  Zum Seitenanfang


Was ist die Maslowsche Bedürfnispyramide?

Jeder Mensch hat Bedürfnisse, in der Bedürfnispyramide von Maslow werden die 5 Hauptbedürfnisse eingezeichnet - wobei man von unten - und somit der größten Fläche anfängt und somit dieses als Hauptbedürfnis sieht. Je kleiner die Pyramide nach oben hin wird, umso "schmaler" werden die Bedürfnisbereiche. Gerade in der Krisen- und vor allem Blackoutvorsorge ist es essenziell sich an diesem Modell zu orientieren. Mithilfe der Priorisierung und Abstufung nach Maslow lässt sich ein sicherer Notfallplan erstellen und man hat eine Richtlinie worüber man sich in erster Linie sorgen muss und auf was man bei der Vorsorge auf Notfälle beachten muss. Unsere Blackoutboxen von Krisenvorsorge.at richten sich nach diesem Modell der Bedürfnispyramide und garantieren eine umfassende Grundversorgung für mehrere Tage. Die fertige Pakete lassen sich sehr gut mit Nahrungspaketen ergänzen um die Dauer der Versorgung bzw die Anzahl der Personen die versorgt werden können, auszuweiten.

Bedürfnispyramide nach Maslow

1) Physiologische Bedürfnisse

nur so kann der menschliche Körper überleben!

  • Nahrung & Flüssigkeit
  • Ruhe & Schlaf
  • Wärme
  • Bewegung
  • Schutz und körperliche Unversehrtheit

2) Sicherheitsbedürfnisse

  • Befriedigung und Sicherheit der Grundbedürfnisse auch für die Zukunft

3) Soziale Bedürfnisse

  • Liebe
  • Familie
  • Freunde
  • das Gefühl der Zugehörigkeit

4) Individuelle Bedürfnisse

  • Lob
  • Anerkennung & Status
  • Einfluss & Macht
  • positive Beachtung

5) Selbstverwirklichung

  • Persönlichkeitsentwicklung - entfalten der Persönlichkeit
  • Ideen umsetzen

(Bildquelle © Wikipedia)

 Zum Seitenanfang


 Blackout in Österreich - Einsatzkräfte bereiten sich in Übung "Helios" vor

Unter der Leitung des österreichischen Innenministeriums wird für einen dreitägigen, österreichweiten Blackout und dessen Folgen geübt. Bei der Großübung sind mehr als 100 Vertreter der Länder, Bundesministerien, Infrastruktureinrichtungen sowie Einsatzorganisationen beteiligt. Das Ziel der Simulation dieses Szenarios ist, dass alle Teilnehmer erkennen wo noch an der Resilienz gearbeitet werden muss.

Das raten die Experten der österreichischen Bevölkerung

   ⚡  Lebensmittelvorrat für 10-14 Tage

   ⚡  Trinkwasservorrat für 10-14 Tage

   ⚡  Mindestens ein batteriebetriebener Radio

   ⚡  Kochmöglichkeit ohne Strom

   ⚡  Taschenlampen / stromunabhängige Beleuchtung 

   

Notvorrat - Selbständige Versorgung im Notfall
In einer Krisensituation ist es nicht möglich die gesamte Bevölkerung ausreichend durch Hilfs- und Einsatzorganisationen zu versorgen. Deshalb raten Experten im Bereich Krisenvorsorge eine gezielte Vorsorge im Privathaushalt. Die Grundbedürfnisse sollten in jedem Fall befriedigt werden. Lebensmittel und Trinkwasserversorgung sollte ausreichend sichergestellt sein, damit es zu keinen Engpässen kommt.

Notvorrat & Langzeitnahrung - Unsere Produkte

Kurbelradio

    ⚡  Notvorrat für 7 - 360 Tage

    ⚡  Trinkwasser Vorrat

    ⚡  Dosenbrot

    ⚡  Ausrüstung zur Zubereitung

    ❱❱ HIER bestellen (Notvorrat-Kategorie)

 

Kommunikation in der Krise
Die Kommunikation durch den einberufenen Krisenstab erfolgt in Österreich über den Notfallsender Ö3. Deshalb wird dringend empfohlen mindestens ein Radio, das unabhängig vom Stromnetz funktioniert, im Haushalt zu haben. Idealerweise sollte das Gerät mittels Kurbel, Solarzelle, ect auch wieder aufladbar sein. Wir empfehlen Ihnen folgendes Produkt:


Weltempfänger Radio | Mit Dynamo und Solar

Kurbelradio

    ⚡  Weltempfänger - UKW / MW / KW Empfang

    ⚡  Ladefunktion mit Kurbel oder Solar

    ⚡  Integrierte Taschenlampe

    ⚡  USB-Buchse zum Laden von anderen Geräten

    ❱❱ HIER bestellen - nur € 49,90

 

 

 Zum Seitenanfang

Pressestatement - Innenministerium (Blackout-Übung Helios ab 1:10) 

 Krisenübung "HELIOS" - Bericht Innenministerium

  Zum Seitenanfang


"Blackout"-Autor Marc Elsberg im Interview im STANDARD-Podcast

Im Thriller "Blackout" vom Bestseller-Autor marc Elsberg fällt in allen Ländern Europas für Wochen der Strom aus. Der gesamte Kontinent versinkt im Chaos. Der Autor selbst nennt dieses Szenario unwahrscheinlich aber möglich. Fakt ist, dass die Energiewende unsere Stromnetze auf die Probe stellen und dadurch die Ausfalls-Gefahr deutlich steigt.

❱❱ Zum Podcast - Droht uns ein Blackout?

  Zum Seitenanfang


Öffentliche Medien und Zeitungen in Österreich zum Thema Blackout

Berichte zum Thema Blackout im ORF

Die unterschätzte Gefahr des Blackouts (06.08.2018)
Tipps und Ratschläge von Experten des Oberösterreichischen Zivilschutzverbandes zur Vorbereitung und Vorsorge für Blackouts. Für dieses Thema muss Bewusstsein und Präsenz in den Köpfen der Bevölkerung geschaffen werden.
zum Artikel..

Was tun wir, wenn das Licht ausgeht? (12.07.2018)
Bericht über eine Großübung der Einsatzkräfte und Hilfsorganisationen in Kärnten mit dem Fall eines tagelangen, großflächigen Stromausfalles. "Die Frage ist nicht, ob ein Blackout eintritt, sondern wann", so Markus Hudobnik - Katastrophenschutzbeauftragter des Landes.
zum Artikel..

Zu wenig Besusstsein für "Blackouts" (07.11.2017)
Die Gefahr eines lang anhaltenden, großflächigen Stromausfalls steigt stetig und der Eintritt eines Blackouts würde das öffentliche Leben massiv verändern. Das Ausmaß einer solchen Katastrophe muss der Bevölkerung bewusst gemacht werden und man sollte über die Folgen und mögliche Vorbereitungen aufklären.
zum Artikel..

Europa sichert "smarte" Stromnetze (28.10.2016)
Durch die Umstellung auf sogenannte smarte Stromnetze in Europa, unter anderem mithilfe der "Smart Meter" die bis 2020 80% der Dtromzähler in Europa ersetzen sollen, entstehen neue Risiken bei Angriffen auf das Stromnetz. Früher musste man hierfür Kabel durchtrennen oder Generatoren sprengen. Heute lässt sich ein Netz durch eine IT-Attacke zum Absturz bringen.
zum Artikel

Berichte zum Thema Blackout in Zeitungen

Österreich nähert sich einem Blackout - diepresse.com vom 25.01.2018
Durch den zunehmenden Umstieg auf E-Mobilität und die allgemein steigernden Belastungen des Stromnetz ist ein Blackout laut Experten in Deutschland vorhersehbar. In Österreich kämpft man abgesehen von E-Mobilität vor allem mit den sich ändernden Anforderungen an das Stromnetz, durch die schwankende Stromprouktion von Wind- und Solaranlagen beispielsweise.
zum Artikel..

Blackout: Trotz Bedrohungen sorgen wenige vor - kurier.at vom 15.01.2018
Die Gefahren und Bedrohungen für die Stromversorgung steigen stetig und doch ist das Bewusstsein in der Bevölkerung niedrig bis nicht vorhanden. Zivilschutzverbänd raten vor allem lang haltbare Lebensmittel zu lagern um im Notfall auf Nahrungsvorräte für mindestens 1 Woche pro Person zurückgreifen zu können.
zum Artikel..

Blackout in Österreich? "Es geht immer mehr an die Grenzen" - derstandard.at vom 21.08.2017
Österreich ist ein Land in dem bei Stromausfällen der Strom immer nur relativ kurz wegbleibt und dann meist durch kleinräumige Ereignisse wie umgefallene Bäume oder Gewitterschäden. Doch je mehr das Netz von nicht steuerbaren Energie versorgt wird, steigt die Gefahr für langfristige und großräumige Stromausfälle enorm.
zum Artikel..

"Österreicher sind auf Krisen nicht vorbereitet" - krone.at vom 11.05.2018
Der Generalstabschef des österreichischen Bundesheeres General Othmar Kommenda weist bei einem Vortrag in Linz auf die dringende Notwendigkeit, sich auf Krisenvorzubereiten hin. Bei einem Blackout drohe ein Chaos in Österreich, da das Land und die Bevölkerung in diesem Punkt besonders verwundbar ist.
zum Artikel..

Vortrag "Blackout" - nichts geht mehr!" mit Herbert Saurugg - meinbezirk.at vom 21.02.2018
Im Rahmen eines Vortrags in Günseck sprach zahlreiche Experten darunter Blackout-Experte Herbert Saurugg über das Risiko für langfristige und großflächige Stromausfälle und wie man sich darauf vorbereiten soll. Da unser tägliches Leben völlig von der Stromversorgung abhängig ist, raten die Experten unter anderem die Bevorratung von Lebensmitteln, Trinkwasser, Medikamenten und Nothygiene.
zum Artikel..

Katastrophen kündigen sich nicht an: Wer ständig vorsorgt, ist im Vorteil - nachrichten.at vom 07.08.2018
Der Oberösterreichische Zivilschutzverband gibt Tipps und Ratschläge, wie sich die Bevölkerung allgemein für Krisen wappnen kann. Man will auf keinen Fall Panik verbreiten oder Angst machen, aber es ist notwendig der Bevölkerung Krisenvorsorge nahezulegen, da sich Katastrophen wie Blackouts und Umweltkatastrophen eben nicht ankündigen.
zum Artikel..

Blackout: Wie lange dauert es, bis das Chaos herrscht? - nachrichten.at vom 24.10.2017
Beim Landesenergielenkungsbeirat in Oberösterreich wurde besproche wie lange es dauert, bis deutliche Auswirkungen eines Blackouts spürbar sind. Laut Experten ist dies schon nach einigen Stunden der Fall, da das Verkehrs- und Kommunikationsnetz schon nach kurzer Zeit zusammenbricht.
zum Artikel..

 Zum Seitenanfang


Was benötigt wieviel Strom? (abhängig vom Gerät und Energieeffizienz) Tabelle ist nur eine circa Angabe!

Dunstabzugshaube:  500 Watt
Fön:  2.000 Watt
Gefrierschrank:  150 Watt
Geschirrspüler:  3.000 Watt
Herd (Backofen):  3.500 Watt
Kühlschrank:  120 Watt
Lampe:  50 Watt
Laptop:  80 Watt
Mikrowelle:  800 Watt
PC:  250 Watt
TV Flachbildschirm:  100 Watt
Wasserkocher:  2.200 Watt
Waschmaschine:  2.300 Watt
Wäschetrockner:  3.000 Watt

 

 Zum Seitenanfang


 Muss ich mir für ein Blackout einen Trinkwasservorrat anlegen?

Wenn der Hochbehälter Ihrer Gemeinde höher liegt als das Versorgungsgebiet, funktioniert die Wasserversorgung ohne Pumpe und daher auch bei Stromausfall. Sollte das Wasser jedoch aus dem Boden gepumpt werden, wird dafür Strom benötigt. Nähere Informationen dazu erhalten Sie bei Ihrem Gemeindeamt.

 Zum Seitenanfang


Blackoutbox von Krisenvorsorge.at | Das ORIGINAL

Blackoutbox PREMIUM

Die Blackoutbox in der Premiumvariante, somit haben Sie bestens vorgesorgt! Natürlich ist dieses Paket durch Zusatzpakete für mehrere Personen erweiterbar:

  • Blackoutbox2 x Kurbellampe / Dynamo Lampe (stromunabhängige Beleuchtung mit 4 LEDs, aus robustem Plastik mit Metallgriff, Maße: 6 cm Durchmesser x 20 cm Höhe)
  • 1 x Weltempfänger-Radio (mit Kurbelantrieb oder Solarbetrieb, USB-Anschluss für Handykabel, Sirene, Taschenlampenfunktion)
  • 4 x Kerzen mit langer Brenndauer
  • 1 x tragbarer Edelstahl-Camping-Holzofen + 4 Packungen je 12 Brennstoffwürfel zusätzlich
  • 1 x Reibradfeuerzeug
  • 1 x Wärmepflaster
  • 1 x Rettungsdecke
  • 1 x Camping-WC mit 8 Rollen Toilettenpapier
  • 1 x Menstruationskappe
  • 1 x Ursteiner 18,9 Liter BigPack-Bottle Wasservorrat mit 20 Stück Micropur-Wasseraufbereitungstabletten
  • 1 x Müllsackrolle
  • 1 x 7-Tage Lebensmittelpaket mit gesamt 10.642 kcal u.a. Kartoffeleintopf, Lachspesto, Wildpilzragout, Ungarn-Eintopf, Müsli, Caramell-Riegel, BP-WR etc.

 

Blackoutbox BASIC

Die Blackoutbox Basic sorgt für die Überbrückung der ersten Zeit nach einem Stromausfall inklusive Notration

  • Blackoutbox Basic2 x Kurbellampe / Dynamo Lampe (stromunabhängige Beleuchtung mit 4 LEDs, aus robustem Plastik mit Metallgriff, Maße: 6 cm Durchmesser x 20 cm Höhe)
  • 1 x Weltempfänger-Radio (mit Kurbelantrieb oder Solarbetrieb, USB-Anschluss für Handykabel, Sirene, Taschenlampenfunktion)
  • 4 x Kerzen mit langer Brenndauer
  • 1 x Original Bundeswehr Esbitkocher inkl. Brennstoff + 12 Brennwürfel zusätzlich
  • 1 x Reibradfeuerzeug
  • 1 x Wärmepflaster
  • 1 x Rettungsdecke
  • 1 x Camping-WC mit 8 Rollen Toilettenpapie
  • 1 x Menstruationskappe
  • 1 x Ursteiner 18,9 Liter BigPack-Bottle Wasservorrat mit 20 Stück Micropur-Wasseraufbereitungstabletten
  • 1 x Müllsackrolle
  • 4 x 500g BP-WR Notration mit gesamt 9.728 kcal

Blackoutbox TECHNIK

Die Blackoutbox Technik bietet alles Nützliche was für den Stromausfall benötigt wird:

  • Blackoutbox Technik2 x Kurbellampe / Dynamo Lampe (stromunabhängige Beleuchtung mit 4 LEDs, aus robustem Plastik mit Metallgriff, Maße: 6 cm Durchmesser x 20 cm Höhe)
  • 1 x Weltempfänger-Radio (mit Kurbelantrieb oder Solarbetrieb, USB-Anschluss für Handykabel, Sirene, Taschenlampenfunktion)
  • 4 x Kerzen mit langer Brenndauer
  • 1 x Original Bundeswehr Esbitkocher inkl. Brennstoff + 12 Brennwürfel zusätzlich
  • 1 x Reibradfeuerzeug
  • 1 x Wärmepflaster
  • 1 x Rettungsdecke
  • 1 x Camping-WC mit 8 Rollen Toilettenpapie
  • 1 x Menstruationskappe
  • 1 x Müllsackrolle

 Zum Seitenanfang

Topseller
TIPP!
Blackoutbox BASIC
KRISENVORSORGE.AT
Blackoutbox BASIC
ab € 249,00 *
TIPP!
Blackoutbox TECHNIK SOLO
KRISENVORSORGE.AT
Blackoutbox TECHNIK SOLO
€ 179,00 *
TIPP!
Blackoutbox BASIC Zusatzpaket
KRISENVORSORGE.AT
Blackoutbox BASIC Zusatzpaket
€ 109,00 *
Filter schließen
  •  
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
TIPP!
Blackoutbox BASIC
KRISENVORSORGE.AT
Blackoutbox BASIC
Das günstige Komplett-Paket inkl. Notration für eine Person und 1 Woche | Blackoutbox Basic Unsere Krisenvorsorge.at Blackoutboxen sind gezielt auf die menschlichen Grundbedürfnisse abgestimmt (laut der Maslow'schen Bedürfnispyramide -...
ab € 249,00 *
TIPP!
Blackoutbox BASIC Zusatzpaket
KRISENVORSORGE.AT
Blackoutbox BASIC Zusatzpaket
Blackoutbox BASIC - Zusatzpaket mit Notration für 1 Person für 1 Woche für eine zusätzliche Person inklusive Notration BP-WR - passend zur Blackoutbox BASIC - so können Sie flexibel für die gewünschte Anzahl der Personen bei uns...
€ 109,00 *
TIPP!
Blackoutbox TECHNIK SOLO
KRISENVORSORGE.AT
Blackoutbox TECHNIK SOLO
Die Technische Grundversorgung für Blackouts | Blackoutbox Technik Solo Bestens gerüstet für Stromausfälle! Mit unserer Blackoutbox von Krisenvorsorge.at besitzen Sie die nötigsten Utensilien um die Zeit ohne Stromversorgung problemlos...
€ 179,00 *
Zuletzt angesehen