Topinambur - eine anspruchslose - vielseitige Pflanze

Die Topinambur ist eine sehr anspruchslose Pflanze, die auf fast allen Böden wächst. Als Verwandter der Sonnenblume wird diese auch gerne als Sichtschutz gepflanzt. Die Knollen, welche wie Kartoffeln in der Erde wachsen - schmecken roh leicht nussig, ähneln von der Knolle her jedoch mehr dem Ingwer und können köstlich zubereitet werden. Geschält - ob als Beilage, Salat, Suppe oder einfach zum Knabbern. Topinambur sind mit seinem hohen Ballaststoffgehalt sehr sättigend und trotzdem kalorienarm. Daher werden diese auch gerne in Verbindung mit Diäten gebracht. Angepflanzt werden die Topi's idealderweise mitte März bis Anfang Mai, können jedoch auch im September oder Oktober gepflanzt werden.

Die Pflanze ist mehrjährig - so kann man sich viele Jahre über köstliche Topinamburs freuen. Die Knollen erntet man hauptsächlich im Herbst, sie können jedoch auch das ganze Jahr über geerntet werden. Im Herbst sterben die Sonnenblumenähnlichen Pflanzen oberhalb der Erde ab und sollten im Frühjahr 5 - 10 cm über dem Boden abgeschnitten werden. Die Knollen jedoch bleiben im Boden und vermehren sich sehr stark über die Wurzeln, sollten also nicht allzu viele Topinambur Pflanzen erwünscht sein - müssen Wurzelsperren angelegt werden.


Wichtige Daten zur Topinambur:

  • Keimtemperatur 7°C
  • Frostfest bis -30°C
  • Pflanzabstand 25 - 40 cm
  • Pflanztiefe: je nach Boden 5 - 15 cm

Wie lagert man Topinambur?

Um Topinambur so lang wie möglich frisch zu halten, sollte man diese kühl und dunkel lagern. Man wickelt dafür die Knollen in etwas Küchenpapier und legt sie ins Gemüsefach des Kühlschrankes. Dadurch sind die Topi's ca. 2-3 Wochen haltbar.

Um Topinambur einzufrieren, sollten man diese davor putzen, schneiden und blanchieren (2 min im Salzwasser) - da sie sonst matschig werden.

Topinambur - welche Nährstoffe sind enthalten?

Topinambur enthalten viel Eisen und sind durch seinen hohen Ballaststoffgehalt besonders sättigend. Topinambur enthalten im Gegensatz zur Kartoffel keine Stärke, sondern den Mehrfachzucker "Inulin". Daher ist die Topinambur auch für Diabetiker geeignet. Das Inulin kann jedoch bei manchen Menschen zu Verdauungsproblemen führen - wenn keine Äpfel vertragen werden, sollte man auf den Verzehr von Topinambur verzichten. Durch die Lagerung der Knollen im Kühlschrank, verwandelt sich das Inulin in Fructose und lässt sich so besser verdauen.

Energiewert pro 100g Topinambur 30 kcal / 126 KJ
Wasser 70 - 80 g
Eiweiss 2 - 9 g
Kohlenhydrate 15 - 25 g
Fett 0.5 g
 
Inulin 7 - 16g
   
Gesamt Balaststoffe  12 - 22g
   
Mineralien  
Natrium Na 5 - 18 mg
Calcium Ca 189 mg
Magnesium Mg 30 - 75 mg
Kalium K 400 - 800 mg
   
Eisen 5 - 18 mg
Kupfer 5 mg
Mangan 8 mg
Selen <0.1 mg
Zink 1 mg
   
Kieselsäure 35 mg
Phosphor 80 mg
Schwefel ?
   
Vitamine  
A 2 mg
B1 0.2 mg
B2 0.07 mg
B6 ?
C 1 - 4 mg
D ?
Beta-Karotin 0.1 mg
Biotin ?
Nikotinsäure (Niacin) 1.3 - 1.8 mg

 


Rezeptidee - Topinambur Puffer:

  • 1 kg Topinambur
  • 2 Eier
  • 1 EL Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer

 

Für die Puffer den Topinambur schälen, kurz unter kaltem Wasser waschen und grob reiben. In einer Schüssel zuerst mit den Eiern dann mit dem Mehl vermengen. Das ganze sehr gut würzen mit Salz und Pfeffer. Die Puffer jetzt in einer beschichteten Pfanne mit heißem Öl braten. Dafür immer einen Esslöffel Teig hineinsetzten und flachdrücken und auf beiden Seiten goldbraun braten. Dazu passt eine Sauce aus Schnittlauch und Sauerrahm.

 


Rezeptidee - Topinambur Suppe:

  • 500g Topinambur
  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 900 ml Gemüsesuppe
  • 3 EL Öl (Olivenöl)
  • Salz & Pfeffer
  • 100 ml Schlagobers

 

Zuerst Zwiebel, Knoblauch und Topinambur schälen und klein schneiden. In einem großem Topf in etwas Öl anbraten. Anschließend mit der Gemüsesuppe ablöschen und das Gemüse weich kochen. Den Schlagobers einrühren und mit dem Stabmixer pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

TIPP: Damit die Topinambur nach dem Schneiden nicht gelb wird, diese genau wie Äpfel etwas mit Zitronensaft beträufeln!

Guten Appetit!

© Bilder: www.pixabay.com

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.