Ringlotten oder Kriecherl - mit vielen Vitaminen und Nährstoffen

Nicht weit vom meinem Haus in der Bahnhofstraße stehen einige Ringlottenbäume wo sich alle aus der Siedlung bedienen dürfen. Es gibt in Hülle und Fülle gelb und rote Ringlotten, die ich beim Spazieren gehen einsammle. Sie sind saftig, süß, edel gewürzt und gut steinlösend. Ringlotten oder Kriecherl gehören zu der Gruppe der Pflaumenarten und stammen ursprünglich aus Asien. Sie haben einen hohen Fruchtzuckergehalt und einen geringen Anteil an Fruchtsäure. Wir essen sie direkt vom Baum, denn sie verderben schnell. Gerne friere ich auch welche ein, dann sind sie zehn bis zwölf Monate haltbar. Man kann sie auch als Zutat für Rindfleich- oder Wildgerichten verwenden, aber auch für Kuchen, Torten, Aufläufe, Liköre oder Marmeladen. Da der Sommer ja sehr heiß war, gab es unzählige Ringlotten. Sie besitzen viel Vitamin A und einen hohen Kaliumgehalt, der für die Funktionstüchtigkeit von Nerven- und Muskelzellen von Bedeutung ist.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.