Petersilie das beliebte Würzkraut

Wie der Schnittlauch darf auch die Petersilie in jeder gut sortierten Küche nicht fehlen. Sie ist die wahrscheinlich das bekannteste und am weitesten verbreitete Küchenkraut Europas sowie des gesamten Mittelmeerraums. Die Blätter sind in Suppen unverzichtbar, denn sie sorgen für einen köstlichen Geschmack. Die Petersilie ist eine zweijährige Pflanze, die im Frühjahr austreibt. Hildegard von Bingen empfahl sie bei Herz- oder Milzschmerzen. Man kennt sie auch unter Bittersilche, Bockskraut, Gartenpetersilie, Gartenteppich, Geilwurz, Gemeine Petersilie, Grönte, Kräutel, Peterchen, Peterlasbuben, Peterle, Peterlein, Peterling, Petersihjlien, Petersilling, Silk oder Stehsalat. Die Petersilie ist eine richtige Vitamin-Bombe mit außergewöhnlichen Heilkräften. Sie liefert Vitamin A, B, C, E, Folsäure und Eisen. Zudem wirkt sie appetitanregend, krampflösend, harntreibend, schleimlösend, menstruationsfördernd, tonisierend und wehenfördernd.  Man kann sie für die Zubereitung von Tinkturen, Säften oder Tees verwenden oder zur Behandlung von Insektenstichen.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.