Aloe Vera

Wer diese Aloe Vera Creme macht, der wird nie wieder eine andere kaufen, denn man weiß welche Inhaltsstoffe sich darin befinden!

Es ist ganz einfach und man braucht dafür nur wenig Zutaten!

Mögt ihr den Frische-Kick? Dann fügt einfach Lemongras hinzu!

Habt ihr es lieber süßlich und blumig? Dann empfehle ich ein Öl mit Rosenduft!

Hautunreinheiten könnt ihr mit Teebaumöl vorbeugen!

Die Möglichkeiten sind so gut wie unendlich!

Die Aloe Vera Pflanze ist perfekt für die Hautpflege. Das Aloe Vera Gel spendet der Haut sehr viel Feuchtigkeit - Zusätzlich sorgt es für einen angenehmen Frische-Kick und kühlt die Haut nach dem Sonnen oder nach dem Sonnenbrand. 

Ich selbst habe für meine Aloe Vera Creme Milch verwendet, denn Milch (mindestens 3,5% Fett) ist dafür bekannt die Haut zu pflegen!

Damit man die Creme besser auf der Haut verteilen kann, kommt natürlich noch ein wenig Pflanzenöl (z.b.Mandelöl) ins Rezept. 

Bevor man mit der Aloe Vera Creme startet, musst man zuerst die Pflanze vorbereiten. Dafür schneidet man drei große Blätter am Ende der Pflanze ab. Den gelben Saft der austritt braucht man nicht. Um an das Gel zu kommen, muss man die Blätter jetzt der Schnittseite nach unten 10-15 Minuten lang stehen lassen, denn so kann der gelbe Saft ausrinnen. 

Während das passiert, kannst du mit dem Aloe Vera Creme herstellen starten.

Milch und Öl sind die Basis für die Creme, die gegen trockene Haut hilft. 

Zutaten: 

  • 50 ml Milch 3,5% Fett
  • 100 ml Mandelöl
  • 2 Blätter Aloe Vera
  • 10 Tropfen ätherisches Öl (z.b. Lavendel oder Rose)                                                                                                                                                                                                                                                                                
  • Zuerst muss man die zimmerwarme (!) Milch zu einer leichten Creme schlagen. Das dauert ungefähr 3-4 Minuten mit dem Mixer. Die Milch wird nicht so fest wie Sahne aber merklich cremig, wenn später das Öl dazukommt.
  • Dann gibt man das Öl tröpfchenweise zur Milch. Wichtig: Die Milch wird währenddessen weiterschlagen. Nach etwa 5 bis 10 Minuten beginnt die Creme dickflüssiger zu werden - wenn nicht: Geduld haben und weiterrühren! 
  • Jetzt müsste der gelbe Saft der Aloe Vera verschwunden sein. Dann schneidet man die Blätter längs in Hälften und schabt mit einem Löffel das Gel der Pflanze ab.
  • Gibt das Aloe Vera Gel unter die Milch-Öl-Mischung (wieder gut verrühren) und fügt abschließend 10 Tropfen ätherisches Öl hinzu.
  • Die Stückchen des Aloe Vera Gels lassen sich am besten mit einem Pürierstab zu feinem Mus verarbeiten. 
  • Die Masse wird in einen Tiegel gefüllt und in den Kühlschrank gestellt. Es dauert nun ein wenig, bis die Creme fest wird und man eine schöne gleichmäßige Masse hat. Am besten einfach über Nacht im Kühlschrank stehen lassen.

 

Damit die Creme lange hält, lagert man sie am besten im Kühlschrank! 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.